Menu Content/Inhalt
Hauptmenü > Natur> Wachholderheide
NATÜRLICHES Frebershausen


Die Entstehung von Heidegebieten ist in der Mehrzahl auf ungeregelte menschliche Bewirtschaftung zurückzuführen.
Sie zeugen vom früheren Umgang mit der Landschaft. Wo der Boden zu flachgründig oder zu steil für den Ackerbau war, wurde er mit Schafen beweidet.
Dem ständigen Verbiss der Schafe sind die allermeisten Pflanzen nicht gewachsen. Am Ende setzen sich Pflanzen durch, mit der Fähigkeit selbst nach mehrmaligem Verbiss erneut auszuschlagen, oder die aufgrund von Stacheln, Dornen (z.B. Wacholder, Wildrosen, Schlehen, Disteln) oder bitteren/giftigen Inhaltsstoffe (z.B. Zypressen-Wolfsmilch) von den Schafen nicht gefressen werden.
Auf diesen kargen Böden siedeln diese Spezialisten, die durch starke organische Säuren die letzten Nährstoffe aus den Böden erschließen. Es kommt zu einer Versauerung des Bodens.
Heutzutage sind allerdings viele Wacholderheiden aufgrund unzureichender Beweidung in Gefahr ein Opfer wieder entstehender geschlossener Waldflächen zu werden.
Jedoch besitzen die Wacholderheiden einen hohen Wert für den Artenschutz, da auf ihnen viele seltene Arten leben und andernorts in unserer Kulturlandschaft keinen Platz mehr finden.
Außerdem sind die Wacholderheiden ein Zeugnis vom früheren Umgang mit der Landschaft und besitzen dadurch auch einen hohen kulturhistorischen Wert.



 
 
 

Meldung

 



 

Örtliches